„Lebensgeschichten“, 23. Juni 2013

Lebens-Geschichten
In der Diakonie Kork leben ca. 345 Menschen mit Behinderungen und meist einer aktiven Epilepsie.
Ca. 30 Menschen sind bereits im Seniorenalter und besuchen anteilig eine Tagesstruktur für Senioren – Seniorencafé genannt.
Im Seniorencafé begann man vor drei Jahren mit StudentInnen der katholischen Fachhochschule in Freiburg und unter der Federführung von Clemens Bruder mit Biographiearbeiten.

Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen, wie nur er sie erzählen kann und wie nur er sie erlebt hat.
Viele Menschen sind damals nach Kork gekommen, da sie vor allem medizinisch gute Versorgung bezüglich ihrer Epilepsie brauchten.
Viele Menschen wurden aus ihren Lebenszusammenhängen gerissen – und das alles rund um das dritte Reich und die systematische Ermordung von Menschen mit Behinderungen. Viele dieser Geschichten sind noch auf zu schreiben, um das Erlebte unvergesslich zu machen – für die Nachwelt zu konservieren.
Es existieren außerdem noch Unmengen von Dias und Bildern, welche dringend archiviert und derren Inhalte benannt werden muss.
Für die Anschaffung eines professionellen (Dia) Scanners reichen die knappen Finanzmittel nicht aus. Daher sind wir auf Spendenmittel angewiesen.
Nicht nur die Bildqualität der Dias leidet zusehends – es gibt auch von Jahr zu Jahr weniger Menschen, die die Ereignisse, welche auf den Dias zu sehen sind selbst erlebt haben oder aber wenigstens beschreiben können.
Mit der Kollekte können wir Geschichte konservieren – Erlebtes erhalten – Menschen auch „durch Bilder eine Stimme geben“ (Clemens Bruder)


LEBENSGESCHICHTEN (23.6.2013) Als Opfer für das Projekt der Offenen Hilfen „Lebensgeschichten“ kamen 322,67€ zusammen. Für die weitere Gestaltung von GOSPELtime wurden am Ausgang 163,51€ gespendet. Es nahmen ca. 180 Personen an dem GOSPELtime Gottesdienst teil. Jedoch sind diese Zahlen nur ein „kleiner Abklatsch“ dessen, was im Gottesdienst erlebbar war. Die SUN GOSPEL SINGERS hatten uns mit ihrem ersten Ton bereits in ihren Bann gezogen. Waren sie schon im Gottesdienst begeisternd, so steigerten sie sich nochmals schlagartig beim Eintreffen ihres Chorleiters und lieferten ein grandioses, buntes Kurzkonzert bei uns ab. Toll. Wir freuen uns, dass am 30. März die SUN GOSPEL SINGERS und Jo’s Voice ein gemeinsames Konzert „feiern“ werden. (Clemens Bruder)