Projekt „Betreute Seniorengruppe“, 19. Februar 2017

Wie in jedem GOSPELtime-Gottesdienst wird ein soziales Projekt vorgestellt.
Wir unterstützen das Projekt Betreute Seniorengruppe des Diakoniefonds Legelshurst .
Die Betreute Seniorengruppe ist eine Einrichtung für Senioren mit und ohne Demenz. Zur Entlastung der Angehörigen und zur Förderung der Ressourcen der Senioren bieten die Mitarbeiter des Projekts die Möglichkeit an, einmal wöchentlich ihre Angehörigen zu betreuen. Sie ermöglichen ihnen somit ein paar freie Stunden.
Einige Senioren, welche alleine zu Hause sind, werden durch die Einsamkeit depressiv. Auch sie leben in der betreuten Gruppe geradezu auf. Gerade die qualifizierten Mitarbeiter der Seniorengruppe ermöglichen den Senioren ein strukturiertes, verlässliches Umfeld. Zu jeden Treffen gibt es ein Thema. Dabei reicht die Bandbreite von Holz und Wald über Fußball-WM, hin zum Besuch des Weihnachtsmarktes, sportiven/gymnastischen Angeboten, kreatives Gestalten etc.

Erleben Sie die mitreißende Gospelmusik, genießen Sie die Zeit fürs Hören, Singen, Helfen und Beten am Sonntag, 19. Februar 2017, 18:00 Uhr in der Johanneskirche in Kehl.

Anita Friedl Team GOSPELtime

„Ich bin doch (nicht) blöd“ (19.2.2017)
Bereits zu Beginn des Gottesdienstes herrschte eine ganz besondere Stimmung.
Die „Gospelsingers Rheinhausen“ nahmen uns mit ihrer Präsenz von Anfang an gefangen. Sie lieferten mit ihrer Mischung aus (vermeintlich) „weltlichen“ Liedern und modernen Gospeln, vorgetragen entweder a capella oder begleitet mit Kontrabass und Piano, einen Eckpfeiler des „Gottesdienstes, der bewegt“.
Dieser Slogan betitelt das Gottesdienstformat, welches seit 2013 Bestandteil der „besonderen Gottesdienste“ der evangelischen Kirchengemeinde Kehl ist.
Dass dieses Konzept ankommt, zeigten die vollen Reihen … es mussten zusätzliche Stühle gestellt werden.
Die Band, am Schlagzeug diesmal Ralf Eller, am Piano Friedhelm Matter und Jürgen Ott, welcher am Kontrabass debutierte, begleitete die Gemeindelieder, welche Reynold mit einer Stimme, die unter die Haut geht, als Solist veredelte.
Karin Kraus, interviewt von Clemens Bruder, ließ das Projekt „betreute Seniorenguppe“ für alle greifbar werden.
Viele SeniorInnen des sozialen Projektes, welches einen weiteren Eckpfeiler des Gottesdienstformats darstellt, waren begeisterte TeilnehmerInnen und dankten mit „ihrem“ Lied für die Kollekte, welche für die Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der betreuten Seniorengruppe eingesetzt wird.
Im Interview wurde unter anderem die Besonderheit des Konzeptes, die Notwendigkeit an fachlich geschulten MitarbeiterInnen dafür, sowie die besondere Sportart „Muggebadtschertennis“ vorgestellt (welche von Bruder und Kraus auch im Ansatz präsentiert wurde). Bruder sah hier humoristisch einen deutlichen Trainingsbedarf seinerseits, dem er gerne bei einem Gegenbesuch nachkommen wolle.
Pfarrer Stefan, von der Diakonie Kork, spannte in seiner Predigt einen Bogen, beginnend bei Pippi Langstrumpf über das obersten Knopfloch, entlang einem Schokoaufstrich bis hin zu dem aktuellen Repräsentanten der USA. „Über“ Thema des Gottesdienstes und des Projektes war: „Ich bin doch (nicht) blöd“.
Wir danken für die Kollekte von mehr als 700€ zugunsten des Projekts und laden bereits jetzt ein zum 14. GOSPELtime-Gottesdienst am 25.06.2017