„Alles gegeben“, 25. Juni 2017

Wie in jedem GOSPELtime-Gottesdienst wird auch im Rahmen des 14. GOSPELtime ein soziales Projekt vorgestellt.
Wir unterstützen das Projekt …
neeee …. so einfach lassen wir nicht die Katze aus dem Sack.

  • Es geht um „alles gegeben“.
  • Es geht um Teilhabe.
  • Es geht um „Mensch Sein zulassen“.
  • Es geht um „das Miteinander“.
  • Es geht um mehr als „zweite Wahl“.
  • Es geht um’s „Augen öffnen“.
  • Es geht um’s „ZU hören“ (oder ums „zu Hören“ oder ums „zuhören“)

Lassen Sie sich / lasst Euch „Überraschen“.
Bis dahin,
Gott segne Dich / Sie.


ALLES GEGEBEN (25.6.2017)
 …das war das Thema des 14. GOSPELtime-Gottesdienstes in der Kehler Johanneskirche am 25.Juni. Bereits zu Beginn des Gottesdienstes herrschte eine ganz besondere Stimmung. Diesmal sang Jo s Voice, dessen Projekt ja die GOSPELtime-Gottesdienste sind, selbst. Es war kein GOSPELtime-Gottesdienst wie die 13 anderen, es war ein besonderer. Denn: es war der Moment gekommen, an dem der Chor seinen langjährigen Dirigenten Friedhelm Matter verabschieden musste . Die über 30 Sängerinnen und Sänger strahlten die Freude am Singen aus, mit Leidenschaft folgten sie ihrem Chorleiter Friedhelm Matter. Für den Rhythmus und Sound sorgt die Band um Jürgen Ott und Johannes Engel. Die Kirche war voll, trotz sommerlicher Hitze.Diesmal wurde das soziale Projekt Stoffwechsel unterstützt. Dabei handelt es sich keinesfalls einfach nur um den Nachfolger des Allerhand, wie Clemens Bruder in seinem Interview provokativ die Frage an Ingrid Kaufmann stellte, welche das Projekt als Mitarbeiterin aus der ersten Reihe den GottesdienstbesucherInnen vorstellte. Nach vielen Gesprächen und Verhandlungen war es dem Arbeitskreis »Sozialkaufhaus« gelungen, den Diakonie- und Krankenpflegeverein (DKK) als neuen Träger für das Kaufhaus zu gewinnen. Zwei Drittel der Waren müssen an Bedürftige verkauft werden. Diese erhalten eine Kundenkarte , mit welcher sie auf die ausgezeichneten Preise nochmals einen Rabatt von 25 % erhalten. Gerade die Organisation der Dienstpläne stellt sich, bei der Anzahl der Ehrenamtlichen, oft als Herausforderung. Ein großer Wunsch von Kaufmann wäre, das Stoffwechsel jeden Tag öffnen zu können.Weiterhin werden Ehrenamtliche benötigt, um den Betrieb langfristig aufrecht zu erhalten und um eine Überforderung einzelner zu verhindern. Außerdem werden natürlich jederzeit erstklassige Stoffe aus zweiter Hand gebraucht, um ein ansprechendes und reichhaltiges Angebot aufrecht zu erhalten.

Bruder meinte im Interview: bei Sat1 und RTL wird im Abspann geworben mit: Eingekleidet von…

Dem steht der Ausstatter von Frau Kaufmann heute in nichts nach eingekleidet von Stoffwechsel. Die Kollekte von mehr als 400 Euro wird das Team rund um Kaufmann für die Gestaltung einer Willkommensecke verwenden. Den Spendern an dieser Stelle herzlichen Dank und ein Vergelt s Gott .

Pfarrerin Baumann griff in der Lesung (Römer 8) mit dem Kernsatz Wie sollte uns Gott mit ihm nicht alles schenken! ebenfalls das Motto Alles gegeben auf.

Am Ende gibt Gott sogar seinen eigenen Sohn. Schickt ihn in dieses Leben. Zu uns. Er wird Mensch unter Menschen. Berührbar, tastbar, hörbar, sichtbar. Und Menschen geben alles, um Jesus zu sehen, zu berühren, zu hören. Mehr kann uns Gott nicht schenken. , so Baumann.

Als Jo s Voice mit großer Innigkeit You are beautiful sang, waren die Emotionen in der Kirche greifbar. Als Überraschung für den scheidenden Dirigenten gab es eine extra für Friedhelm Matter gedichtete Strophe, in Deutsch.

Vielen Sängerinnen und Sängern fiel das Weitersingen geradezu schwer, manche Träne konnte nicht zurückgehalten werden, es war Emotion pur. Ja, es waren Wehmut und große Dankbarkeit dabei, als sich der Chor mit einem besonderen Erinnerungsgeschenk von seinem Dirigenten verabschiedete.

Für die Kirchengemeinde dankte Pfarrerin Baumann dem Chorleiter für sein überaus, vielschichtiges musikalisches Engagement. Bezirkskantorin Maute und der Kirchengemeinderatsvorsitzende Rainer Feseker verabschiedeten Friedhelm Matter mit bewegenden Worten.

Wie immer endete der GOSPELtime-Gottesdienst mit dem Segenslied May the Lord send angels .

Anita Friedl und Clemens Bruder

Team GOSPELtime