Das Sölli Lädele, 13. Oktober 2019

Eingebettet in einen GOSPELWorkshop der Extraklasse, mit Calvin Bridges und Tore W. Aas, fand der 21. GOSPELtime als GOSPELtime special am Morgen des 13. Oktobers statt.

Dekan Ihle hielt die Predigt, orientiert an einer Lebensweisheit aus China, dass der, der hat, mit anderen teilen darf.
Calvin und Tore, die Dirigenten und Liedschreiber der Songs, die in einem dreitägigen GOSPEL Workshop gelernt wurden, bereicherten mit ihren Liedern und einem Großteil der GOSPELWORKSHOP TeilnehmerInnen musikalisch den Gottesdienst und als Spendenprojekt war diesmal das „Sölli Lädele“ mit dabei.

Hierbei handelt es sich keinesfalls, wie Clemens Bruder in seinem Interview mit Kathrin Ajster provokativ fragte, um „Rudis Reste Rampe“ oder einen Laden für Schlamper und „Last minute“ Schüler.
Es handelt sich vielmehr  um einen Schulbedarfsladen innerhalb der Schule, der es gerade den Kindern aus einkommensschwachen Familien ermöglicht, trotz finanzieller Engpässe zuhause den gesamten Schulbedarf finanzieren zu können. Häufig führte ansonsten das ständige Nachfragen, wo denn z.B. das neue Heft bleibe bzw. der Hinweis, dass Patronen für den Füller fehlen zu einer ungewollten Herrausstellung dieser Kinder. Durch das Sölli Lädele können sie selbst ihre Geschicke in die Hand nehmen, erleben sich als wirksamen Teil der Gesellschaft, welcher auch über Lösungskompetenz verfügt.
Als Kollekte kamen diesmal unglaubliche 829,42€ und 10 US Dollar zusammen. Während des Einsammelns dieser genialen Summe sangen knapp 20 Viertklässler der Söllingschule „sei einfach DU“, ein Lied in dem deutlich gemacht wird, dass jeder genauso richtig ist, wie er ist und dass es gut ist, dass alle verschieden sind.
Nach knapp 2 Stunden ging der 21. GOSPELtime special zu Ende, doch mit GOSPEL war noch lange nicht genug – am Abend fand dann in der Kirche St. Maria das Workshopabschlusskonzert statt.

Dekan Ihle hielt die Predigt
Tore W. Aas beim Dirigieren und Spielen eines seiner Songs
Calvin Bridges
Clemens Bruder und Kathrin Ajster beim Interview
SchülerInnen der vierten Klasse der Söllingschule beim Aufführen von „Sei einfach DU“